Im April 2006 war es dann wieder mal so weit…die “unendliche Geschichte” des VR6. Das Audi Cabrio stand noch abgemeldet in der Garage, aber es sollte mein insgesamt 13. Auto werden.

Just for fun habe ich einen VR6 gesucht, nur um mal zu sehen, wie teuer die Autos geworden sind. Zwar hatte ich schlechte Erfahrungen mit dem Passat VR6 in Bezug auf den Benzinverbrauch machen müssen, jedoch wollte ich nach einen Golf 3 oder Corrado Ausschau halten. Nach kurzem Suchen bin ich auf einen Golf 2 Fire & Ice 2.9l VR6 gestoßen.

Der Umbau auf den leisungsstarken 2.9l VR6 Motor wurde bereits 1993 – 1995 durchgeführt und 1995 vom TÜV abgesegnet. Und bei dem Motor handelt es sich um die begehrte 2.9er Maschine mit 190 PS aus einem Corrado. Der Golf war bereits 2 Jahre abgemeldet und stand verwahrlost vor mir. Mir war klar, dass so gut wie alle Verschleißteile erneuert werden mussten, was auch der Fall war. Ich kaufte den Golf im Schafspelz, denn so einen Umbau hatte nicht jeder!

Der Golf besaß bereits ein H&R Gewindefahrwerk, 7.5×16 TSW Felgen, elektrische Fensterheber aus dem Corrado und ein 32er Momo Sportlenkrad.

Die ersten Änderungen waren folgende:

  • schwarze Lederausstattung
  • VR6 Auspuffanlage vom Corrado
  • Endrohr vom Passat 35i VR6
  • Hochglanzverdichtete ACT 7.5×16 ET 27 Alufelgen
  • 10 mm Spurverbreiterung an der Hinterachse
  • Fadenkreuzscheinwerfer
  • Siglachromscheiben
  • Door- Plates (Diebstahlschutzplatten an den Türgriffen)
  • Walker Mini-Kat
  • Bonrath Powerrohr

Ein Leistungsprüfstand im April 2007 bei der Dekra in Düsseldorf ergab eine Motorleistung von 196 PS, an den Rädern lagen echte 154 PS an. Die Beschleunigung war für mich jenseits von gut & böse.

Das Audi Cabrio hatte ich nun im Juli 2007 verkauft. Den Vectra hatte ich ebenfalls verkauft und ab diesem Zeitpunkt besaß ich nur den zweier Golf.

Es folgten weitere Änderungen:

  • Motorrevision auf 3.0l mit Übermaßkolben
  • 16 Reihen Zusatzölkühler, erleichterte Schwungmassen, etc.
  • schwarze Recarosportsitze aus Leder
  • Friedrich Gruppe A Auspuffanlage ab Kat
  • schwarze lackierte TSW 7.5×16 ET 20 Alufelgen
  • Rallyefront mit schwarzen Scheinwerfern und H7 Technik
  • DigiFIZ (Digitales-Fahrer-Informations-Zentrum) mit speziellem Drehzahlwandler
  • Stahlflexbremsschläuche von Goodridge

Das Gewindefahrwerk wurde weiter runtergedreht.
Später wurden wieder die TSW Felgen verbaut, welche in Schwarz-Seidenglanz neu lackiert wurden.
Nähere Angaben zu den Umbauten und weitere Fotos zum Golf 2 VR6 gibt es unter Tuning / Umbau.




Im Sommer 2014 habe ich den Golf 2 Fire & Ice wieder weitestgehend auf Originalzustand umgerüstet. Die originale Fire & Ice Innenausstattung und runde Scheinwerfer sowie ein orignales Lederlenkrad wurden wieder eingebaut, da ich den VR6 verkaufen wollte. Nach anfänglichen Gewissensbissen habe ich mich dann im Winter 2014 dazu entschlossen den VR6 in gute Hände nach Düsseldorf zu geben. Zuvor erfolgte noch ein Fotoshooting, welches ich euch nicht vorenthalten möchte. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank Guido!








 


 
In meinem Besitz von 03/2006 bis 12/2014.